Wühlmaus

Wühlmäuse sind exklusive Schwanz etwa 12 – 22 cm lang und wiegen dabei ca. 60 – 80 Gramm. Ihr Kopf ist relativ groß und breit, hingegen der Körper gedrungen. Bevorzugte Lebensräume sind frische und feuchte Böden wie Böschungen, Bachufer, Obstgärten, Weinberge und vergraste Jungkulturen. Die Paarungszeit ist von März bis Oktober. Nach drei Wochen kommen drei bis acht Junge zur Welt, diese sind nach 8 Wochen fortpflanzungsfähig. Wühlschäden entstehen durch ein weitverzweigtes Tunnelsystem. Bevorzugte Nahrung sind Knollen Wurzeln und Gemüse, dort erkennt man die typischen Fraßschäden. Sie macht keinen Winterschlaf und ist Tag und Nacht aktiv. Das Mittel der Wahl zur Bekämpfung sind Köder und Gase die in das Gangsystem eingeleitet werden.

» zurück zum Schädlingslexikon