Bettwanzen verbreiten sich wieder

Fast wäre sie komplett in Vergessenheit geraten – die Bettwanze. Doch jetzt breitet sie sich wieder bei uns aus, obwohl wir so hohe Hygienestandards haben. Ursache dessen ist beispielsweise der Handel mit Gebrauchtmöbeln, der globalisierte Warenverkehr und der Verzicht auf einige Schädlingsbekämpfungsmittel, die in der Vergangenheit benutzt wurden.

Die Bettwanzenbekämpfung sollte dem Spezialisten überlassen werden

Eine Population von Bettwanzen langfristig zu entfernen ist nicht einfach. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Kammerjäger nicht wahllos aussuchen.

Ein Schädlingsbefall gilt erst dann als vollständig beseitigt, wenn auch das letzte Tier einer Kolonie entfernt wurde. Hierzu müssen verschiedene Einzelmaßnahmen passend ausgesucht und in Kombination angewendet werden. Die dauerhafte Beseitigung der Wanzen ist tatsächlich nur möglich, wenn der Befall gründlich geprüft und über einen längeren Zeitraum beobachtet wurde. Erfahrung und Fachwissen des Kammerjägers sind daher essentiell wenn es um den Erfolg der Wanzenbekämpfung geht. Zugleich sollte sich der Fachmann Ihres Vertrauens umfassend in der Biologie der Schädlinge, ihren Verhaltensweisen und ihrer Populationsdynamik auskennen, denn nur, wenn er es schafft die Wanzen an den jeweiligen Problemzonen Ihres Heims zu finden, kann er sie gezielt bekämpfen. Ein qualifizierter Kammerjäger kennt sich mit den besten Maßnahmen zur Vorbeugung aus und bindet seine Kunden in den Bekämpfungsprozess mit ein, denn um eine erfolgreiche Schädlingsbekämpfung sicher zu stellen, müssen alle Beteiligten zusammenarbeiten.


» zurück zur Übersicht