Messingkäfer

Der lichtscheue braune runde Käfer ist zwischen 2,5 und 4,5 mm groß und hat goldgelbe Härchen. Er hält sich in Decken und unter den Fußböden vornehmlich alter Häuser auf, wo er in Hohlräumen organisches Material frisst und so die Bausubstanz schädigt. Der nachtaktive Käfer liebt Feuchtigkeit und kann auch Stoffe und Lebensmittel befallen. In warmen Häusern kann es bis zu 2 Generationen pro Jahr geben. Nach der Ablage von etwa 20 bis 30 Eiern entwickeln sich nach 2 bis 4 Wochen die Larven. Zur Bekämpfung des Messingkäfers müssen die befallenen Hohlräume durch einen Fachbetrieb behandelt werden.

» zurück zum Schädlingslexikon